Sonntag, 4. August 2013

Schneewolke im Garten

Hallo Ihr Lieben!
Habt ihr Phantasie?


 

könnte man doch fast für Schnee halten, oder?
Nun gut - es riecht eher nach....Schaf
aber ich mag mir einfach kühle Gedanken machen zur Zeit !
Das Thema Wolle beschäftigt mich immer noch sehr
und von einem Schäfer aus der Gegend habe ich einige 
Rohwolle vom Röhnschaf bekommen.
Ich wollte einfach mal probieren, wie es ist das Material direkt von der Quelle aus
zu verarbeiten. Eins weiss ich jetzt schon: es ist aufwändig!
Zupfen, waschen, spülen, trocknen, zupfen, und entweder dann aus dem Flies
spinnen oder erst kämmen (kardieren) und dann spinnen, dann stricken oder 
sonst wie zu etwas "Brauchbarem" verarbeiten.
Aber es macht mir Freude, mich mit dem Material zu beschäftigen.


eine kleinere Portion vom Jakobsschaf ist schon bereit zum kardieren.
Allerdings habe ich im Moment noch kein Spinnrad.
Eine Bekannte hatte mir eines geliehen und nun warte ich ungeduldig auf
den Sepember - das soll ich mein eigenes bekommen (grinsganzbreitvorfreudig)
Mittlerweile habe ich auch schon das ein oder andere Garn fabriziert so wie hier


aus der gekämmten Wolle
(Kardenband)


gezwirnt mit einem wunderschönen
handgefärbten Lace-Garn


wurden 150 g kuscheliges Garn.
Entstehen wird daraus vermutlich ein Tuch
aber nach Stricken ist mir zur Zeit nun wirklich nicht.

wo(h)llig warme Grüße

Mrs. X

Kommentare:

Chris hat gesagt…

Hi,

Ja bei der Wärme mag ich auch nicht wirklich mit Wolle arbeiten.
Die fertige Wolle sieht aber auch
toll aus , da ist es schade noch auf
"kühlere Tage" zu warten.


Ganz liebe Grüsse
Chris

Bineles Sach´ hat gesagt…

Wow, da hast Du Dir ja einiges vorgenommen. Die bereits versponnene Wolle sieht super aus!
LG
Bine

Botin In der früh hat gesagt…

Du siehst mich hier baff erstaunt! Wie irre aufwändig, aber ebenso toll!! Die fertige Wolle ist so schön, da wird bestimmt was richtig kuschliges draus. Ich bin gespannt...!
Liebe Grüße, Elke

Blog-Archiv